Aus Neu mach Individuell!

Wie wir alle wissen hat Burgschneider wunderbare Basics in Sachen Wikinger-Gewandung.
Die Stoffe sind alle zu 100% aus Baumwolle oder Leinen, (ausser die Wollfilz-Umhänge, Mäntel, Tuniken und Hosen) und lassen sich somit wunderbar verarbeiten!

Ich möchte euch hier zwei Beispiele zeigen, was alles machbar ist!

Das erste Beispiel ist unser wunderschönes, lindgrünes Unterkleid "FREYA"aus 100% Baumwolle (BW).

Trotz sorgfältigem Waschen ist es mir in der Länge eingelaufen und wurde für mich zu kurz.
Was machen?! 
Die selbe Qualität Baumwollstoff zu finden... ein Ding der Unmöglichkeit! Also habe ich mir in einer ähnlichen Dicke wie die BW des Kleides, Leinenstoff besorgt und die fehlenden 15 cm unten mit der Nähmaschine angenäht.
Da ich ein absolutes Nähtalent bin *zwinker*, habe ich vorsichtshalber auch noch eine feine Borte gekauft und auf die Naht aufgenäht. Diese allerdings von Hand!
Die restliche Borte hat sogar gereicht um die Ärmel damit einzufassen.






Mit den Accessoires ein edles, einzigartiges Wikinger-Gewand, mit der keine zweite Wikingerin rumschlendert!
Es funktiniert sogar ohne Überkleid!








Das zweite Beispiel ist unser Leinenunterkleid "FRIGGA":
eher unscheinbar weiss und auch etwas hart und steiff hängt es am Bügel, aber... das Unterkleid hat es in sich! (deshalb ist es bei Burgschneider zur Zeit nicht lieferbar!)

Meines war ein nicht mehr verkäufliches Marktopfer!
Während eines Marktes ist beim Probieren eine Naht gerissen und war somit nicht mehr verkäuflich.
Ich habs gerettet! 
Zuerst habe ich es über Nacht in kaltes Wasser eingelegt, danach bei 20° im Schongang in der Maschine gewaschen um die Appretur raus zu bringen.
Danach habe ich die ausgerissene Naht mit einem Bügelvlies geschlossen und mit der Nähmaschine verwebt.
Dann das Highlight: 
Ich durfte das Unterkleid in der Waschmaschine braun färben! (ich liebe Rehbraun!) Zum von Hand mit Pflanzenfarben färben war ich zu faul!
Zum Schluss habe ich dann noch Resten der Leinen genommen, die ich vom FREYA übrig hatte und mit groben Stichen Flicken drauf genäht.

Die Schürze ist leider nicht mehr erhältlich, ist aber aus den  Anfängen von Burgschneider. Zufälligerweise hat sie den Weg zu mir gefunden! 
Original war sie braun, aber braun auf braun... naja!
Ich hab mir einen leeren Metkanister geschnappt, etwas Javelwasser/Bleiche hinein getan, kaltes Wasser  und die Schürze dazu und das ganze solange geschwenkt, bis es meine gewünschte Entfärbung hatte!
Ihr seht, es braucht nicht viel um seine Gewandung einzigartig zu machen!
Ein bisschen Zeit, ein wenig Mut und eine Prise Fantasie!

Ich hoffe wir werden einige von euren Kreationen zu sehen bekommen?!
Ich weiss ganz konkret, dass Tuniken speziell gekauft wurden um sie zu besticken - wir sind gespannt und hoffen, sie hier zu sehen!

Bis dahin:
Gehabt euch wohl und herzlichste Grüsse

eure Wisgard